See´che Fest 2005

Zum zehnten See´che Fest und siebten Kinderbrandschutztag hatte die Feuerwehr am 18. Juni die Dieburger Bevölkerung eingeladen.

Trotz hochsommerlicher Witterung, die eher zum Schwimmbadbesuch verleitete, kamen zahlreiche Gäste zum Feuerwehr Haus. Darunter Bürgermeister Peter Christ, Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Schupp und Stadtrat Peter Feigk.
Während sich  die älteren Besucher bei Kaffee und Kuchen der Musik unserer DJ Lothar B. und Stefan. St. lauschten, vergnügten sich die jungen Besucher bei der Kinderbrandschutzerziehung. Hauptattraktion für die vielen Nachwuchsblauröcke in spe waren sicherlich die vielfältigen Angebote im Spieleparcours.

Schlangestehen war vor allem am Wasser-Ziel-Spritzen und bei der Lösch-Übung auf ein Modellhaus angesagt. Aber auch auf dem Tastpfad, bei dem es barfüßig und mit verbundenen Augen diverse Naturalien zu ertasten galt, war immer viel los. Auch waren die Bastelecke und das Tunnel-Krabbeln, das Probetragen von Atemschutzgeräten (natürlich im Kinderformat) und das überdimensional große Puzzle-Spiel gut besucht. Zudem erprobten sich die Knirpse im Absenden eines Notrufes.

   

Für technisch Interessiert stand der Fuhrpark zur Verfügung. Hier konnten sie sich von dem bereitstehenden Personal die Beladung der Feuerwehrfahrzeuge erklären lassen.
Für die Kinder war die Beladung des LF 16 TS besonders interessant. Bei diesem Auto durften sie sogar in den Mannschaftsraum.

   
Wie in jedem Jahr üblich wurden auch diesmal langjährige Mitglieder des Vereins Feuerwehr Dieburg e.V. geehrt.
So nahmen für 25 jährige Mitgliedschaft Jürgen Enders, Thomas Jung, Wolfgang Kern, Laslo Kovacs, Thea Kovacs, Werner Lohmüller, Erich Ott, Marion Pfeil, Wolfgang Rakus, Siegfried Richter, Franz Josef Thomas und Claus Zimber, für 40 jährige Mitgliedschaft Rolf Krüger und für 50 jährige Mitgliedschaft Karola Braunwart die Glückwünsche von Stadtbrandinspektor Martin Knapp entgegen.
   

Am späten Nachmittag dann zeigten Mitglieder der Einsatzabteilung ihr Können. Aus dem Korb der Drehleiter seilten sich zwei Kameraden aus ca. 18m Höhe ab. Weiterhin bestieg ein Kamerad die Drehleiter auf der rückwärtigen Seite bis hoch zum Korb.

Den vielen Zuschauern wurde schon vom Hinsehen taumelig.

 

   
Im Anschluss an die Übung der Einsatzabteilung zeigte die Jugendfeuerwehr ihr Können.
Einen brennenden Holzhaufen galt es zu löschen was die angehenden Feuerwehrleute mit Bravur erledigten.
   

Gegen Abend übernahm dann DJ Jens die Musikanlage und animierte die Gäste zum Tanzen. Doch bei der heißen Witterung war jede Bewegung zu viel und man blieb lieber auf dem Platz oder in der Bar.

Neben den vielen Einheimischen besuchten uns auch eine Abordnung aus Münster und Klein Zimmern.